Dialogformat für Rheumakranke, unnahbare Konzernvorstände, narzisstische Trump-Leere und mehr #StorydesMonats #Abstimmen

Live-Interview mit dem Januar-Gewinner
Live-Interview mit dem Januar-Gewinner

„Trotzdem es soziale Medien nun seit rund 15 Jahren in der breiten Nutzung gibt, strotzt die DAX-Management-Elite mit digitaler Ignoranz“, schreibt Stephan Grabmeier in seinem Beitrag „SOCIAL MEDIA – DAS SCHWEIGEN DER VORSTÄNDE“. Die Lücke zwischen dem allgegenwärtigen Digitalisierungsanspruch der Konzerne und dem persönlichen Verhalten der Führungskräfte sei riesig. Sie hinterlassen keinen digitalen Fußabdruck – keiner übernimmt eine Vorbildrolle für die Mitarbeiter in den Unternehmen. Die Digitalisierung könne man aber nicht delegieren. „Es braucht Vorbilder, die in der Lage sind, mit sozialen Medien (intern wie extern) umzugehen und sie als Kommunikationsinstrumente moderner Führung einzusetzen. Was Du in anderen entzünden willst, muss in Dir selbst brennen“, schreibt Grabmeier in dem Artikel, der zur Debatte der Februar-Ausgabe des PR-Magazins passt. Das verdient die Nominierung für die #StorydesMonats Februar.

Sehr viel weiter als die DAX-Vorstände ist die Deutsche Rheuma-Liga, die ein wirklich gut gemachtes Aufklärungsformat im Netz gestartet hat. „Mein Rheuma wird erwachsen“ heißt die Website, die im Twitter-Stil jungen Leuten Informationen vermittelt im Umgang mit Rheuma-Erkrankungen. Beispiel: Wie geht das mit der Schreibzeitverlängerung? Betroffene im Dialog mit Betroffenen. So geht Interaktion im Netz! Wir nominieren die Idee für die #StorydesMonats

Zu den Nominierten für Februar zählt auch der Beitrag von Martin Giesler: Facebook Pivoting: Welche existenziellen Herausforderungen Facebooks hinter dem Manifest von Mark Zuckerberg stecken. Sehr lesenswerte Hintergrundanalyse.

Zur #StorydesMonats kann auch „Blick aus der Leere: amerikanische Innenansichten nach drei Wochen Trump“ gekürt werden. Was aber treibt den Präsidenten auf seinem energischen Weg ohne Richtung, fragt sich der Autor Hans Ulrich Gumbrecht. Es sei offenbar eine unstillbare Resonanz-Begierde, die man auch – um den Muskel der Bildung zu zeigen oder aus Interesse an Donald Trumps Psyche – als „narzisstisch“ oder „präpubertär“ charakterisieren kann.

Zu den Auserwählten für diesen kleinen Wettbewerb zählt auch die Podcast-Folge Marcus Anhäuser mit Audiostücken über den leider viel zu früh verstorbenen Sänger David Bowie.

Zur Auswahl für die #StorydesMonats steht auch der sehr leidenschaftliche Vortrag von Sascha Pallenberg über die merkwürdigen Geschäftspraktiken von Adblock Plus.

Die IT-Bosse aus Kalifornien werden als Weltverbesserer gefeiert. Dabei sind ihre Visionen selbstverliebt, antidemokratisch und bestenfalls naiv, schreibt Zeit-Autor Alard von Kittlitz und wurde ebenfalls für die #StorydesMonats nominiert. Titel: Fuck you, Silicon Valley!

Jetzt kann es losgehen. Ihr seid an der Reihe und könnt bis zum 28. Februar abstimmen – auch mehrfach, wie bei Eurovision Songcontest. Das erhöht die Spannung 🙂

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s